Über Niemannsland

An einer historischen Brücke bei Kipi auf dem griechischen Festland. (Foto: Costa Iliopoulos / Iliographie)

Vor inzwischen allzu vielen Jahren schmiedete ich den Plan, meine geschäftlichen Entwicklungen und Errungenschaften in einen Newsletter zu pressen, den ich „Neues aus dem Niemannsland“ zu taufen gedachte. Schließlich schenkte mir mein Vater zum gemeinschaftlich gekürten Vornamen „Max“ auch noch den Nachnamen „Niemann“. Und als solcher arbeite ich nebst meiner Haupttätigkeit – Business- und Werbefotografie – auch als Lektor und Werbetexter.

Das soll nun nicht heißen, dass ich dieses recht naheliegende Wortspiel auch zahlenden Kund:innen angedreht hätte, aber ist zumindest eine kleine Volte im Angesicht der zahllosen Verballhornungen meines dazu, zugegeben, einladenden Nachnamens, die mich durch meine Kindheit und Schulzeit begleitet haben. Und, seien wir ehrlich: es nach wie vor tun.

Meine Leidenschaft gilt vielen verschiedenen Themen, die manchmal miteinander zu tun haben, oft auch nicht: Musik begleitet mich, seit ich klein bin, als Schlagzeuger, Gitarrist und Pianist (mit einem längeren Gesangsunterrichts-Intermezzo) und als passionierter Musikhörer. In Genres zwischen Jazz, Progressive Rock, Techno, Soul, Hip-Hop und Technical Death Metal fühle ich mich wohl und bin immer offen für neue Impressionen.

Darüber hinaus begeistert mich die Welt der Kulinarik: zwischen neapolitanischer Pizza, selbstgebackenem Sauerteigbrot und Gerichten aus aller Welt – vornehmlich aus Ländern im Mittelmeerraum. Ich mag Griechenland für seine einfache, regional-frische Küche, seine sympathische und gastfreundliche Bevölkerung und die eindrucksvolle, wenn auch teils karge Landschaft, in der ich gern – auch gelegentlich ziellos – umherfahre und wandern und bergsteigen gehe.

Horizonterweiterung ist ein blödes Buzzword und liegt doch im Zentrum meiner Selbstdefinition. Als “philomath” reizen mich neue Eindrücke, neue Herausforderungen und Projekte. Wenn ich ein neues Thema entdecke, ist es ein guter Tag. Ich kann gefühlt endlose Stunden in einem Sog aus YouTube, Wikipedia, Google, Branchenzeitschriften und Fachbüchern verbringen und mich danach erschöpft, aber glücklich ins Bett legen.

So breit wie meine Interessen in der realen Welt ausfallen, möchte ich auch die Beiträge in dieser digitalen gestalten.

Du möchtest mit mir Kontakt aufnehmen? Schreib mir unter max@niemannsland.net!